Schon wieder das Schloss zu Schwerin

Das Schloß zu Schwerin

Da ist noch eines, wieder taucht ein Bild des Schlosses aus den Tiefen des Raumes auf. Das ist auch noch eines der Ersten. Schön an diesem ist, das die Nachtaufnahme ziemlich gut gelungen ist.

Damals hatte ich die Dynax 7 gerade neu und das 85er auch nicht allzu lange. Es war quasi der erste richtige Ausflug in die Nacht und dann gleich das. Was ich natürlich nicht wusste, es war eine der wenigen (schon erwähnten) Gelegenheiten das Schloss ohne Gerüste abzulichten. Na ja, manche Bilder bleiben lange an einem hängen und gewinnen noch an Wert durch die Umstände unter denen man sie gemacht hat oder die Umstände die einen erneuten Versuch verhindern.

Na ja nun habe ich die Gelegenheit nicht mehr so oft, die 600km in den Norden sind dann doch ziemlich weit. Im Dezember wollen wir die Gelegenheit wahrnehmen und wieder mal nach Hause fahren. Natürlich wird das Stativ an Bord sein und natürlich auch die Dynax 7 mit meinem Liebling, dem 1.4/85. Na nun muss das Land bzw. die Stadt mal fertig sein mit dem Haus und die Gerüste abgebaut haben und wenn es nur für die Stunde ist in der ich meine Bilder machen möchte. wenn ich denn schon mal zu Hause bin.

:)

Zeit

 

West Branch Reservoir

Wir wollen immer das haben was wir nicht bekommen können und je unerreichbarer es erscheint um so verführerischer erscheint es uns dann doch. Im Umkehrschluss dazu gehen wir mit vielen Sachen sehr verschwenderisch um, eben weil sie einfach zu bekommen sind.

Für mich ist momentan das verführerischste Zeit, das was ich eben nicht unbegrenzt habe. Viel Arbeit in einer so reizvollen Umgebung. Jede Minute könnte ich mit einer Kamera in den Wälder verbringen, aber ich kann es eben nicht, da die Arbeit hier dann doch im Vordergrund steht. Im Gegenstück ist es Wasser was wir im Übermaß verschwenden, wo es doch so leicht zu bekommen ist. Hahn auf und das Wasser ist in bester Qualität da.
Nun, ich habe dann an einem der letzten Wochenenden doch die Zeit gefunden in den Wäldern zu verschwenden und mit dem Ablichten der unglaublichen Farben in den Wäldern hier Connecticut. Natürlich in meinen „Lieblingsgebieten“, sprich an den großen Stauseen im Nordwesten des Staates.
Mir ist hier sehr eindrucksvoll vorgeführt worden das wir vielleicht etwas zu verschwenderisch mit den Selbstverständlichkeiten unseres Lebens umgehen.

weiterlesen»
© Copyright Der Lüthke Vierer