weiter geht es……

Flügelchen

Flügelchen

Man, seit Ostern nichts mehr geschrieben. Das muss wieder besser werden. Es ist viel passiert in den letzten sechs Monaten, was keine Entschuldigung ist, aber bis zu einem gewissen Grad eine Erklärung. Familie ist irgendwie immer kompliziert und manchmal holt einen die Realität so schnell ein, dass es eine Weile dauert bis man sich wieder in eine Art Ruhezone eingepegelt hat. Davon ist bei mir noch nicht viel zu merken, aber immerhin geht es schon so gut das ich virtuell wie analog wieder angefangen habe sehr viel mehr zu schreiben. Damit kriege ich noch kein tausend Seiten Werk zusammen, aber es ist schon so weit, dass es wieder heftigst juckt, zu verschiedenen Themen etwas zu veröffentlichen. Ich habe da so verschiedene Tintenprojekte und neue Stifte und Papier das probiert wurde. Lauter so Dinge die jetzt so nach und nach raus wollen und müssen.

Besserung ist gelobt…..

 

M

farbige Ostern

Ich bin mal darauf hingewiesen worden, dass Ostern nicht nur das Wochenende de Osterfeiertage ist, sondern, dass damit die gesamte Zeit zwischen Ostern und Pfingsten gemeint ist. Die ich kirchlich nicht organisiert und vorgebildet bin, nehme ich das mal als gegeben hin, denn die Quelle erachte ich als zuverlässig. Aber warum schreibe ich das? Ich betreibe im Moment viel Aufwand meine kalligrafischen Fähigkeiten zu erweitern und habe deshalb vor Ostern intensiver an der Unziale geübt. Aus dem einfachen Buchstaben schreiben, dass recht eintönig sein kann, wurde schnell der Test verschiedener Tinten und Farben und, final, eben auch ein kleiner Ostergruß, denn einen sinnvollen text wollte ich dann schon schreiben…..

Frohe Ostern

Und wo ich mit 10 Frohen Ostern angefangen abe, sind es am Ende ganz schön viele geworden, seht selbst:

weiterlesen»

Conid Bulkfiller

 

Conid Bulkfiller Sleek, M-Stub Titan

Ich hatte die Gelegenheit einen Testkasten von Conid für eine Woche beherbergen zu dürfen und ausgiebig mit den darin enthaltenen Schreiberlingen schreiben zu können. Ich habe hier auch einen längeren Bericht verfasst. Selbst mit etwas Abstand bin ich ob der Stifte immer noch beeindruckt. Das Thema „Füllfederhalter aus einer Manufaktur“ als solches ist eigentlich sehr interessant. Neben Conid gibt es ja für alle Preissegmente Manufakturen die Stifte auf Anfrage und nach persönlichen Vorstellungen bauen.

weiterlesen»

Zettelwirtschaft

 

X17 MindPapers

Ich habe vor ein paar Wochen die Anfrage von X17 bekommen, ob ich nicht ein Produkt aus ihrem Hause testen möchte, die Mindpapers. Warum nicht, habe ich mir gedacht. Ich habe ja schließlich auch zwei verschiedene Mappen aus dem Haus. Mal abgesehen davon das ich die Mindpapers für eine sinnvolle Ergänzung halte. Gerade beim A5 Buch war meine Intention die Zettelwirtschaft abzuschaffen und meine Dokumentationen an einem Fleck zu halten. Das geht, basierend auf den letzten sechs Monaten, nicht komplett. Ich nutze trotzdem noch Karteikarten für Präsentationen, Schulungen, als ToDo Listen, eben immer dann wenn sich Aufgaben nicht an einem Fleck in einem Buch aufbewahren lassen, da sie durch das Buch wandern oder für die Aufgaben, bei denen es merkwürdig aussieht wenn man aus einen Buch abliest, meist ist das auch unpraktisch. Zettel sind dann auch gern praktisch, auch wenn ich das nicht gern akzeptiere.

weiterlesen»

analoger Schreiberling

Gestern habe ich einen schönen Post in einem Thread rund ums schreiben auf Papier gelesen:

Heavens, how cool is this place, there is a thread just about purple and violett inks. I think staples can kiss my future custom goodbye“

An dem Punkt war ich auch mal. In dem Thread ging es eigentlich nicht um lila Tinte, sondern um die Frage wie viele Tinten die Einzelnen den so im Einzelnen so zu Hause horten, verschiedene Tinten versteht sich. Das schwankte zwischen zehn bis fünfzehn Fässern, es waren aber auch Ausreißer bei einhundertfünfzig oder einhundertneunzig Fässern dazwischen. Ich bin immer noch überrascht, dass man wirklich so viele verschiedene verschiedene Tinten erwerben kann, heißt, das so viele verfügbar sind.

Stift & Tinte

Ich bin da wohl leicht über der „normalen“ Region, so zwischen zwanzig und vierzig Fässern. Wenn ich so rechne das in jedem Tintenfass zwischen dreißig und achtzig Milliliter Tinte sind und dass ein normaler Füller so zwischen einem halben und anderthalb Milliliter fasst, dann sind das wirklich viele Füllungen. Vom Kaufen hält mich das aber meist nicht ab. Einmal, es ist nicht das teuerste Hobby, selbst seltene Tinten kosten selten mehr als fünfundzwanzig Euro und außerdem kaufe ich ja auch nicht andauernd Tinte. Nur Gelegenheiten lasse ich wirklich selten aus und so richtig schlecht wird Farbe im Glas ja auch nicht…

weiterlesen»

Ewigkeit

Folgenes habe ich vor ein paar Tagen gelesen:

Granpa, you have someone to talk to in heaven?

Das war in einem kleinen Comic Strip, ein kleines Mädchen zu ihrem Großvater. Ich kann aber nicht mehr sagen wo. Instagram, Twitter, an der Wand, irgendwo da. Ich habe danach eine Weile darüber nachgedacht und finde die Frage aus dem Munde eines Kindes bemerkenswert. Meine Tochter hätte das auch fragen können, der Blickwinkel auf so ein komplexes Problem ist da wahrscheinlich sehr viel anders, wenn man acht oder dreiundvierzig ist.
Aber die Frage ist gut, was stellen wir an mit der Ewigkeit. Mal grundsätzlich vorausgesetzt man akzeptiert die Möglichkeit oder Gewissheit der Ewigkeit oder das unsterbliche überdauern der Seele dort. Was soll da werden, was wollen wir da. Eben der Kern der Frage, wer ist da oder wird da sein. Ich freunde mich da eher mit der Wiedergeburt an.

weiterlesen»

Version 2.0

Ist doch sehr viel Notizbuch im Moment. Aber, es ist auch der Teil der im Moment für mich am Spannendsten ist. ;D

Aber worum geht es, ich hatte ja schon initial geschrieben, das ich mit dem Gummi zum Verschließen der A4+ Mappe nicht so glücklich bin. Zum einen da sie an dem Haltegummis der Hefte in der Mappe befestigt ist und zum anderen weil das Ganze rutscht und nicht immer genau in der Nut liegt. Ich feinde sicher noch einige Gründe mehr, aber m Ende ist es einfach das ich die Lösung nicht ideal finde.
Nach einiger Recherche im Internet habe ich über Foren zu einem Etsy Shop gefunden, Cleverhands, der mir eine Lösung verschafft hat, die mir sehr gut gefällt. Die Banderole schont nicht nur das Leder, sie sieht gut aus und sie nimmt einige Stifte auf. Also wäre damit auch mein „Stiftschlaufendilemma“ gelöst. Langfristig werde ich mir wohl meine eigene Schlaufe nähen. Selbst ist der Mann wie man so schön sagt.

Damit habe ich quasi meine A4+ Mappe 2.0 ;D.

weiterlesen»
© Copyright Der Lüthke Vierer