„do not cross fences“

 

do not cross the fence

Da verstehe einer dieses Land. Ein Land dass das Auto gemeinschaftsfähig gemacht hat, das einen Mann auf den Mond geschossen hat und Autos wie einen Shelby 500GT hervorgebracht hat.
Nichts ahnend an einer Brücke, die über einem rund 40m darunter liegenden Fluss residiert, wird man am Geländer darauf hingewiesen: „do not cross fences“. Ja, das scheint mir auch gesünder, da der Fall offensichtlich schlecht für die Gesundheit sein wird. Ich meine um das zu begreifen muss man nicht sonderlich intelligent sein, nur ein wenig realistisch. Trotzdem sind die Warnschilder so dicht an einander gereiht das man sie auf keinen Fall übersehen kann.
Mir drängt sich da die Frage auf oder besser die Erkenntnis, irgendein Hammel muss doch tatsächlich rüber geklettert sein, abgestürzt sein und überlebt haben um den Eigentümer der Brücke auf Millionen hin zu verklagen da der ihn ja nicht gewarnt hatte das wenn man über das Geländer klettert es sehr wahrscheinlich ist das man der Schwerkraft und als Folge derer der Fallbeschleunigung zum Opfer fällt.

Mit dieser Impression habe ich mein Hotelzimmer bezogen und ist da nicht tatsächlich ein Warnzeichen an den Sprinklern der Feuerlöschanlage das diese auf keinen Fall als Haken für Kleiderbügel zu verwenden sein. Auch da ging dann die Phantasie mit mir durch und im gegangen fand sich ein Hammel der seinen Anzug am Sprinkler aufgehängt hat, damit diesen ausgelöst hat und hinterher die Kosten nicht tragen wollte weil ja nicht im geringsten erkennbar war das dein Sprinkler kein Kleiderhaken ist.

Gott schütze Versicherungen…….